Konzept für Drogenkonsumraum am Neumarkt muss jetzt schnell präzisiert werden

KÖLN. Am 28. Juni sollen im Rat die Grundzüge für einen Drogenkonsumraum am Neumarkt beschlossen und auch die Gelder bewilligt werden. Auf der Sitzung des Sozialausschusses, in dem die Vorlage beraten wurde, haben zwei von vier Trägern der Drogenhilfe die Beschlussvorlage und das darin enthaltene Konzept als unzureichend kritisiert. Der Fraktionsvorsitzende der Linken Jörg Detjen möchte die Beschlussvorlage deshalb schleunigst nachbessern: „Im Sozialausschuss am 9. Juni haben zwei von vier Trägern der Drogenhilfe die Beschlussvorlage kritisiert. Jetzt muss die Verwaltung schnell alle Träger miteinbeziehen, damit wir am 28. Juni ein Konzept beschließen können, das dann auch funktioniert. Sie sollte dazu so schnell wie möglich ein Fachgespräch mit den vier Trägern in Köln durchführen, bei dem auch die Polizei mit am Tisch sitzt.“Jörg Detjen weist darauf hin, dass Die Linke bereits in der Vergangenheit am Thema gearbeitet hat: „Wir könnten bereits viel weiter sein. Die Linke hat bereits im August letzten Jahres gefordert, dass die Verwaltung Pläne zum geplanten Drogenkonsumraum am Neumarkt öffentlich macht. Damals hat sie in ihrer Antwort auf unsere Anfrage noch abgewiegelt.“

Quelle: www.linksfraktion-­koeln.de.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: